Kiliani

Das Kiliani Volksfest findet in Würzburg jährlich im Sommer auf der „Talavera“ statt. Dieses Veranstaltungsgelände im Stadtteil Zellerau ist sonst ein Parkplatz. Im Frühjahr gibt es zusätzlich noch das kleine Frühjahrsvolksfest an dieser Stelle (siehe Termine ganz unten).

Mit Taschenlampe gemalter Schriftzug beim Kiliani 2013.

Mit Taschenlampe gemalter Schriftzug beim Kiliani 2013.

Die Kilianimesse wurde von Kaiser Konrad am 13. Oktober 1030 dem Bischof Meinhard, Grafen von Rothenburg, bewilligt. Sie ist damit die älteste Verkaufsmesse, deren 950-Jahrfeier bereits im Jahre 1980 gefeiert wurde. Der Name der Messe ist dem heiligen Kilian, dem Schutzpatron Frankens gewidmet.

Ursprünglich für Mitte August genehmigt, verschob man die Messe bald wegen des ungünstigen Termins in der Erntezeit auf den Kilianioktav vom 8. bis 27. Juli, zumal zu dieser Zeit mit regem Besuch aufgrund der vielen Pilger zu rechnen war. Erste Verkaufsstände, die der Bischof und das Domkapitel als Lehen vergaben, wurden vor dem Dom aufgebaut.

Krämer boten ihre Waren an, Wachszieher ihre Kerzen, Blumenhändler grüne Kränze. Zu den Fieranten gesellten sich Gaukler, Zauberkünstler und Schwertschlucker und zeigten ihre Künste. Im Jahre 1846 trennte man infolge des sich ständig mehrenden Kiliani-Treibens die Verkaufsmesse von der Schaumesse – das Kiliani-Volksfest war geboren.

Bis 1924 wurde es auf dem Sanderrasen im Stadtteil Sanderau abgehalten und dann an das linke Mainufer zwischen der Alten Mainbrücke und der Friedensbrücke – dem Viehmarktplatz – verlegt. Nach der Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 wurde das Fest Schritt für Schritt wieder aufgebaut und es wurden immer neuere und kostspieligere Attraktionen geboten. Heute zählt unser Volksfest zu den bedeutendsten Festen in Bayern und ist das größte in Unterfranken mit bis zu 1000000 Besuchern.

Mir als ambitioniertem Fotograf bieten die „bunten Wochen“ Jahr für Jahr viele Motive in den schönsten Farben und Formen. Das ist mit ein Grund dafür, warum ich dort immer wieder zum Fotografieren anzutreffen bin. Die Bilder oben zeigen verschiedene Aufnahmen der Jahre 2011 bis 2013.

Am besten gefällt mir inzwischen das Riesenrad bei unserem Volksfest. Schon im letzten Jahr (2016) war ich ganz begeistert von den Animationen die erst durch die neue LED-Technik möglich werden. Das Riesenrad ist das größte transportable in Europa und verfügt über 60.000 Brennstellen, davon 18.000 mit LED-Technik. Passend hierzu eine kleine Animation die einige der Darstellungen bei Kiliani 2017 zeigt.

Mehr Bilder bei Facebook

Auf meiner Facebook-Seite habe ich in den letzten Jahren immer wieder viele aktuelle Bilder gezeigt. Zum Beispiel 2016 oder 2013 und auch 2012. Sehr viele Bilder vom Trachtenumzug gab es in den Jahren 2016, 2014 und 2013.

Kiliani Feuerwerk

Das Feuerwerk ist Jahr für Jahr das eigentliche „Highlight“ der Festwochen. Jeweils zu Beginn am ersten Öffnungstag und zum Ende am letzten Öffnungstag gibt es um 22.30 Uhr (beginnt jeweils pünktlich!) das Spektakel zu sehen.

Während das Eröffnungsfeuerwerk von der Stadt Würzburg „gesponsert“ wird, kommt das Schlussfeuerwerk von den Schaustellern, die es richtig krachen lassen (2014 hat es fast 15 Minuten gedauert). 2014 war ich in den Weinbergen mit der Kamera dabei und habe einen kleinen Film dazu gemacht.

Unterwegs bei Kiliani 2017 in Würzburg

Hier mein Sonntagsvideo vom 09. Juli 2017. Zu sehen sind einige Ausschnitte vom großen Trachtenumzug am Samstag, ein Rundgang über den Rummelplatz mit einer Fahrt im Riesenrad, sowie ein paar Eindrücke vom großen Eröffnungsfeuerwerk.

Termine 2017 / 2018

Steckerlfisch, Festbier, Bratwurst, Zuckerwatte: Das größte Volksfest Unterfrankens wird mit einem Trachtenfestzug eröffnet. Über zwei Wochen Vergnügen pur mit zahlreichen Fahrgeschäften und einem 5000 Personen fassenden Bierzelt.

Das Volksfest findet in Würzburg wieder vom 07. bis 23. Juli 2017 statt. Das etwas kleinere Frühjahrsvolksfest gibt es dann wieder in den Tagen vom 10. bis 25. März 2018.

Diesen Artikel kommentieren