Lindleinsmühle

Die Lindleinsmühle in den 1930er Jahren.

Die Lindleinsmühle ist einer der 13 Stadtbezirke und gleichzeitig ein Stadtteil von Würzburg. Der relativ junge Stadtteil im Nordosten der Stadt entstand, ausgehend von einem Stadtratsbeschluss im Jahr 1961, auf weitgehend unbebautem Gebiet am damaligen Stadtrand im direkten Anschluss an die ehemals eigenständige Gemeinde Versbach. Die Siedlung wurde für ca.…

Weiterlesen

Zellerau

Frankfurter Straße

Die Zellerau ist ein Stadtteil von Würzburg, in dem heute rund 11.000 Einwohner leben. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die Zellerau geprägt von landwirtschaftlichen Gütern, von großen Obst- und Gemüsegärten, einer großen Gärtnerei, Grünanlagen, Weingärten, Brauereien, einer Druckmaschinenfabrik, einer Dampfwäscherei, der Staatlichen Hufbeschlagschule und dem Militär, das die Geschichte…

Weiterlesen

Mainviertel

Das Mainviertel in Würzburg

Das Mainviertel (die Würzburger sagen “Meeviertel”) ist auch als “Fischerviertel” bekannt. Grund dafür sind die ersten Bewohner, die in früheren Zeiten der Stadt überwiegend eben dieser Zunft angehörten. Als Gründungsjahr der Fischerzunft Würzburg gilt nach alter Überlieferung das Jahr 1010.

Weiterlesen

Pleich

Pleichertorstraße

Der Stadtteil Pleich teilt sich auf in die Innere- und Äußere Pleich. Die Innere Pleich ist der Bereich zwischen Juliuspromenade und Röntgenring bzw. Ringpark. Die Äußere Pleich führt vom Ringpark bis zur Brücke der Deutschen Einheit nach dem Kulturspeicher an der Veitshöchheimer Straße.

Weiterlesen

Peter Viertel

"Unicafe" in der Neubaustraße

Der Stadtteil Peter Viertel bzw. einfach “Peter” ist ein Stadtteil in einem der 13 Stadtbezirke und gehört zur Altstadt von Würzburg. Ursprünglich wurde das Viertel “Die Vorstadt im Sand” genannt 1)Marianne Erben, “Unser Würzburg: der kleine Stadtführer” Echter, 1991. Nördlich grenzt es an die Wirsberg- bzw. Neubaustraße, südlich an den…

Weiterlesen